Sommer

Sautiertes Kalbsbries mit Pflücksalaten

Zutaten

Vorspeise für 4 Personen

 

Für das Bries:
400-500 g Milchkalbsbries
einige Zweige Rosmarin
frisch gemahlener Pfeffer
Fleur de Sel
Olivenöl und Butter zum Braten
4 Handvoll Pflücksalate oder Wildkräuter
1 EL geröstete Pinienkerne
 
Für das Dressing:
50 ml Traubenkernöl
50 ml Walnussöl
50 ml Apfelessig
etwas Honig
1 TL milder Senf

 

Das Milchkalbsbries kalt abbrausen,etwas trocken tupfen und von den feinen Häuten befreien. Am Ende sollen dieeinzelnen Segmente des Bries übrig bleiben. Anschließend unter fließend kaltemWasser abbrausen.

Den Salat waschen und vorsichtigtrocknen. Für die Vinaigrette die Öle mit dem Essig, etwas Honig und dem Senfverrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren beiseitestellen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanneerhitzen und die Briesstückchen mit den Rosmarinzweigen bei starker Hitzerundherum kurz anbraten. Sie sollen eine schöne Farbe bekommen. Die Hitze aufdie niedrigste Stufe stellen und 1-2 Esslöffel Butter hinein geben. DasKalbsbries mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und je nach Stückgröße 2-3Minuten darin schwenken.

Den Salat mit etwas Dressingmarinieren und mit den Kernen bestreuen. Zusammen mit dem Bries und etwas vonder Bratbutter auf Tellern anrichten. Das restliche Dressing, Fleur de Sel undPfeffer dazu reichen.

 

Bries
Da schnalzst die Zunge des Feinschmeckers. Die schmelzenden Stücke sind die kleine Mühe der Vorbereitung mehr als wert.

0,4 bis 0,6-kg-Stück (89,00 €/kg)

ca. 44,50 €

Walnussöl
Walnussexperten aus aller Welt meinen: das Leblanc-Öl ist das feinste. Hellgelb, intensiv walnussig. Ideal, um Salate oder gegrillten Ziegenkäse zu veredeln.

250-ml-Flasche (59,60 €/L)

14,90 €

Zurück zur Übersicht
Ela Rüther

Ela Rüther

Food-Fotografin, Journalistin und Köchin. Sie fotografiert und schreibt in ihrem Kölner Studio für Zeitschriften, Verlage und Agenturen.