Über die Genusshandwerker

Anders Handeln

Im Bewusstsein vieler Menschen hat sich viel verändert. Unsere auf den Weltmarkt ausgerichteten Produktions- und Handelsstrukturen weisen in eine Sackgasse. Immer mehr Menschen missfällt darin die Anonymität, Intransparenz und Fremdbestimmtheit. Sie wollen wieder mehr Entscheidungssouveränität, suchen Nähe, Überschaubarkeit und Teilhabe. Das trifft in einem besonderen Maß auch für die Ernährung zu.

Wir liefern Ihnen die besten verfügbaren Lebensmittel aus Deutschland und Europa. Frisch! Wir suchen neue Wege abseits der breitgetretenen Konsumpfade, schaffen Räume für besondere Menschen, für besondere Produkte, die mit Hingabe hergestellt und mit Liebe gewürdigt werden wollen. Lebensmittel, die man nicht im Vorbeigehen kauft, sondern mit Bedacht!

Wir folgen der Slow-Food-Philosophie.

Eine Landwirtschaft mit Zukunft ist für uns bäuerlich geprägt. Zum Kreislauf gehören Menschen, Tiere und Pflanzen. Unser Respekt gilt dem ganzen Tier. Für uns heißt das, dass wir auch Teilstücke anbieten, die weniger bekannt sind oder über deren Zubereitung man sich erst einmal kundig machen muss.

Unsere Partner lassen sich Zeit, Zeit, die Gutes zum Entstehen braucht. Sei es bei der Auswahl alter Tierrassen, die langsamer wachsen, dafür aber robuster sind und in Freilandhaltung leben dürfen. Sei es bei der sorgfältigen Reifung von Käse durch unsere Affineure oder – Zeit ist Geld! – durch den Verzicht auf den Handel mit Meerestieren aus Schleppnetzfischerei. Auch Schonzeiten halten wir konsequent ein. Alles hat seine Zeit, Zeit zu wachsen und zu reifen, aber auch Zeit sich zu erholen, neue Kraft zu schöpfen.

Die Zutatenlisten von wirklich guten Dingen lesen sich kurz. Zu jedem verarbeiteten Produkt gibt es eine Volldeklaration. Dabei nennen wir konsequent alle Zutaten und nicht bloß jene, die der Gesetzgeber für veröffentlichungspflichtig hält.

Bei der Auswahl unserer Genusswaren lassen wir uns leiten von:

  • traditioneller handwerklicher Erzeugung,
  • natürlichen Zutaten ohne gentechnisch veränderte Rohstoffe,
  • schonende Verarbeitung in der Ursprungsregion,
  • kurze Zutatenlisten, ohne Aroma- und Zusatzstoffe,
  • Fleischwaren ohne Emulgatoren, Schnellreifung, Rauchdusche,
  • Fisch-Spezialitäten ohne Schnellreifung, Rauchdusche, Verdickungsmittel, Konservierungsstoffe, - Molkereiprodukte ohne Surrogate, Folienreifung, Verdickungsmittel, Zusatzstoffe
  • Nose to tail - der Respekt vor dem Wert eines Tieres gebietet auch, dieses möglichst ganz zu verwerten.
  • Und Bio?! Heißt für uns „Bin in Ordnung“
Wir mögen kurze, direkte Wege. Wir verzichten daher auf eine Bevorratung frischer Genusswaren und meiden Umwege über Zwischenhändler. Je nach Saison bieten wir Ihnen die besten Produkte aus Deutschland und Europas Regionen an. Sie werden immer zum Wochenende gut gekühlt auf Ihren Küchentisch geliefert.

Wir liefern Ihnen Produkte und Hintergrundwissen. Von Menschen gemacht, die zu den besten ihrer Zunft gehören. Menschen, die wir persönlich kennen, deren „Ecken und Kanten“ sich nicht auf einen Strichcode reduzieren, die wie wir anders leben und handeln wollen.
Mit der Bestellung legen Sie einen Liefertermin fest. Ab diesem Moment kümmern wir uns darum, dass alle gewünschten Genusswaren pünktlich zu Ihnen nach Hause kommen.

Zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung schwimmt der Fisch noch im Meer, pickt das Huhn noch im Gras und lässt sich der Rohmilchkäse noch liebevoll vom Affineur streicheln.
Am Vortag der Lieferung packen wir Ihr Paket und übergeben es UPS Express. Die Kollegen sorgen dann dafür, dass es bundesweit am nächsten Vormittag bis 12 Uhr* bei Ihnen ankommt. Sobald Ihr Paket gepackt ist, erhalten Sie eine Versandbestätigung mit einem Link zur Sendungsverfolgung.

*Bei Inselzustellung kann es auch später am Tag werden.
Ihre Genusswaren sind weniger als einen Tag unterwegs zu Ihnen. In unserer Transportverpackung sind sie gut geschützt und gekühlt. Darauf geben wir Ihnen eine Frischegarantie.

Bitte packen Sie Ihr Paket nach dem Erhalt aus und lagern den Inhalt sachgerecht.
Unsere Transportverpackung könnte kaum natürlicher sein: Karton, gepresstes Stroh und gefrorenes Mineralwasser als Kühlmittel. Statt Einweg-Styroporkisten und Einweg-Kühlakkus.

Wir bilanzieren die CO2-Emmissionen, die durch Transporte unserer Genusswaren verursacht werden und gleichen diese aus. Dem ökologischen Fußabdruck bei der Erzeugung gilt unser nächstes Projekt.
Wir sehen uns als ein Netzwerk aus regionalen Produzenten, die tief verwurzelt, aber offen und neugierig für Neues sind. Deren Rohstoffe und Mitarbeiter aus der Region kommen und vor Ort Beschäftigung und Sinn stiften. Wir sehen in kleineren Einheiten deutlich mehr Potential für Entwicklung und Transformation als in Großstrukturen. Wir vertrauen auf „schnelle Leichtboote“, um im unruhigen Wasser Kurs zu halten und Neuland zu entdecken.
          
Im Ansatz der Gemeinwohlökonomie haben wir eine Entsprechung dafür gefunden. Wir gehören mit zu den fast zweitausend Unternehmen (wie der Biopionier Sonnentor oder der Sportartikelhersteller Vaude) die eine Gemeinwohlbilanz erstellt haben und extern auditieren ließen. Das Urteil unabhängiger Dritter, ist uns wichtig, so wie wir uns immer wieder selbst auf den Prüfstand stellen.

Wir unterstützen als Unternehmen die weltweite Slow Food Bewegung und ganz besonders die Aktivitäten zur Vernetzung für junge Landwirte, Köche und Lebensmittelhandwerker.
Dort, wo (noch) keine direkten Erzeuger-Konsumenten-Beziehungen möglich sind, kommt der Handel ins Spiel. Als Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage trägt er eine besondere Verantwortung. Diesen Spielraum - jenseits von Preisdrückerei und Rabattschlachten, die das Bild des Handels mittlerweile prägen - wollen wir mit Verantwortung mitgestalten. Von der Auswahl unserer Lieferanten, deren Produkten bis hin zu Verpackung und Lieferung folgt unsere Unternehmung klaren Werten und Kriterien. Unser Angebot trägt eine deutliche, persönliche Handschrift, ist nicht „L’art pour l’art,“ sondern sucht den Austausch, die Auseinandersetzung und Weiterentwicklung.

Machen Sie mit?