Unsere Produzenten

Stephan Römer

Als wir uns an die Neukonzeption unserer Verpackung machten, war schnell klar, dass wir nicht nur auf die umweltunfreundliche Styroporbox verzichten, sondern auch eine Alternative für die Einweg-Kühlakkus finden wollten. Eine Lösung fanden wir schließlich nur 16 Kilometer von uns entfernt: Die Bergische Waldquelle. Ein leckeres Mineralwasser ohne Kohlensäure aus dem Hause der Haaner Felsenquelle.

Tradition und Innovation


Schon seit 1909 wird in Haan im Bergischen Land Wasser in Flaschen gefüllt. Mit dem Wasser aus sieben Brunnen im Stadtgebiet füllen Inhaberfamilie Römer und 70 Mitarbeiter heutzutage rund 40 Millionen Flaschen jährlich. Stephan Römer und sein Bruder Thomas bereiten sich gerade auf die nächste Unternehmergeneration vor.


Achtzig Prozent der Abfüllmenge erreichen durstige Kehlen in einem Radius von nur 50 Kilometern - was im krassen Gegensatz zu Wassermarken steht, die durch halb Deutschland oder Europa gekarrt werden. Diese kurzen Transportwege entsprechen dem nachhaltigen Grundgedanken der Firmenphilosophie. Auch als 1999 ein neuer Produktionsbetrieb errichtet wurde, setzte man neben moderner Abfülltechnik auf Umweltschutz durch ein Niedrig-Energie-Konzept und die Installation einer Photovoltaikanlage. Da überrascht nicht, dass man neben regionalen Initiativen auch Slow Food unterstützt.

„Datt joode Water“


Der Geschmack der Bergischen Waldquelle wird von den festen Steinschichten im Bergischen Land bestimmt, durch die es hindurch muss und trägt den Titel „Natürliches Mineralwasser“. Aus 150 bis 400 Metern Tiefe stammt das Wasser, das bei Abfüllung zwischen 50 und mehrere hundert Jahre auf dem Buckel hat. Daraus resultiert auch die ausgewogene Mineralisierung des wohlschmeckenden, beinahe süßlich anmutenden Wassers. Dieser Geschmack macht es zum ausgezeichneten Partner zum Essen und zum Weingenuss. Durch den geringen Natriumgehalt ist es daneben zur Zubereitung von Säuglings- und Babynahrung geeignet.


Unser Kühlelement zum Trinken, clever.


Wir freuen uns, mit den eingefrorenen PET-Flaschen nicht nur eine optimale Kühlung für unsere Pakete gefunden zu haben. Gleichzeitig liefern wir damit ein köstliches Mineralwasser ins Haus. Und die ausgetrunkene Flasche kann in jeder Pfandannahme zurückgegeben werden und kommt so wieder zurück in den Kreislauf. Das nennen wir nachhaltig.